Kirchenchor St. Bonifatius Bad Sassendorf

Die Chorgemeinschaft - Männer und Frauen aller Altersstufen besteht seit Oktober 1997.Sie trifft sich zur Chorprobe jeden Donnerstag von 19:45 bis 21:30 Uhr im Bonifatius-Haus, Wilhelmstr. 19, in Bad Sassendorf.

Das Ziel des Kirchenchores ist es:

  • geistliche Literatur unterschiedlicher musikalischer Epochen und Stilrichtungen zu erarbeiten,
  • durch die Weiterentwicklung der Stimmbildung eine Verbesserung des Chorklanges zu erreichen
  • Freude und Gemeinschaft beim gemeinsamen Singen zu erfahren,
  • heilige Messen an Sonn- und Feiertagen sowie zu besonderen Anlässen innerhalb und außerhalb der Gemeinde mitzugestalten


Im Laufe des Kirchenjahres singt der Chor in den verschiedenen heiligen Messen in der Bonifatius-Kirche Bad Sassendorf und in der Christophorus-Kirche in Ostinghausen, z. B. Ostern, Fronleichnam, Allerheiligen, Weihnachten, zu Patronats- und Pfarrfesten.

Das inzwischen zur Tradition gewordene Konzert findet jedes Jahr am Christkönigsfest (letzter Sonntag im Kirchenjahr) nachmittags in der St. Bonifatius-Kirche in Bad Sassendorf statt. Unter der Leitung von Stefan Lepping präsentiert der Chor jeweils einen Teil des Repertoires, das er im Laufe des Jahres eingeübt hat.

Das Jahreskonzert 2013 unter dem Thema "Biblisches Marienleben" fand erstmals gemeinsam mit dem Projektchor St. Peter Werl statt. Somit war es für alle Sängerinnen und Sänger selbstverständlich, das Konzert auch in der Werler St. Peter-Kirche im Februar 2014 zu wiederholen. Eine gelungene Premiere, wie die Zuhörerinnen und Zuhörer durch ihren Applaus bestätigten.

Fest im Jahresprogramm verankert ist auch der Ausflug der Chorgemeinschaft. Dem Vorbereitungsteam sind Ausflugsziel und Gestaltung überlassen, so dass der Chor sich auf eine Überraschungsfahrt freuen kann.

Zum Abschluss vor der Sommerpause treffen sich die Sängerinnen und Sänger zum Buffet- oder Grillabend und nach dem Jahreskonzert zu einer gemütlichen Runde zum Abendessen. Zu allen geselligen Treffen und Ausflügen sind immer auch die Familien und Freunde des Chores eingeladen.

Chorleiter ist Herr Stefan Lepping, Werl

Die Chorsprecher sind:

Herr Hans-Josef Schröder,
Telefon 02921/5598977 
e-Mail: hajo-schroeder-sassendorf@t-online.de

Christine Bruyndonckx
Tel 02921 52466
e-Mail: bruyndonckx@unitybox.de

 

Termine des Kirchenchors in 2020:

Chortermine ...

Jahreskonzert zum Christkönigsfest 2020

Seit mehr als 20 Jahren findet das Jahreskonzert des Bonifatius-Chores am Christkönigssonntag, dem letzten Sonntag im Kirchenjahr, statt. Mit einer Musikauswahl aus dem gesamten Repertoire gestaltet Chorleiter Stefan Lepping das Programm. Dabei bereichern auch immer weitere Solisten das Konzert.

In diesem Jahr 2020 ist aber alles anders. Corona-Erkrankungen und ihre Ausbreitung in der ganzen Welt machen ein Konzert mit Gesang unmöglich. Auch die Platzanzahl in der Kirche ist in dieser Zeit begrenzt, so dass nur wenige Teilnehmer zuhören können.

Daher entwickelte sich die Idee einer musikalischen Andacht, die unter das Thema

Christus unser König
Krippe – Kreuz – Herrlichkeit

gestellt wurde. „Herzlich willkommen zu dem etwas anderen Christkönigskonzert, leider nicht durch und mit dem Chor, dafür aber einmal für den Chor: Heute ‚singt‘ die Orgel“ – so die Ankündigung des Chorleiters in dem Begleittext zum Musikprogramm. Stefan Lepping hat – wie in den Vorjahren – die Musikstücke in drei thematische Blöcke eingeteilt: Menschwerdung, Kreuz und Leiden, Auferstehung: weihnachtliche Lieder erklingen, ebenso Musikstücke aus der Passion und der Auferstehung. Das berühmte Halleluja aus Händels „Messias“ ist das klassische Stück, das am meisten mit dem Jubel und Triumph der Auferstehung verbunden ist. Es passt aber auch hervorragend zu Christkönig.

Ein langanhaltender Applaus zeigt die Begeisterung der Zuhörerinnen und Zuhörer. Mit einem gemeinsamen Lied sowie Dankesworten und einem Segensgebet beschließt Propst Dietmar Röttger die musikalische Andacht zum Christkönigsfest. Noch einmal erklingt die Orgel mit einem temperamentvollen Schlussstück - Fanfare in D von Nicolas Lemmens - und Stefan Lepping wünscht allen Chormitgliedern ein frohes Wiedersehen im Jahr 2021.

Musikprogramm...

Begleittext...

Ausflug ins Weserbergland

Mit einem gemeinsamen Ausflug ins Weserbergland haben die Chormitglieder Ende August 2018 die Sommerferien beendet. Erste Station  ist der Wallfahrtsort Marienmünster mit seiner Abteikirche, die im 12. Jahrhundert im romanischen Stil erbaut wurde. Hier erhalten  die Sängerinnen und Sänger umfangreiche Informationen zu Kloster und Kirche und können dort zum Schluss die gute Akustik bei ihrem Liedvortrag erfahren.

Weiter geht es zum koptischen Kloster nach Brenkhausen. Die Stadt Höxter hat die Ruine des alten Zisterzienserklosters im Jahre 1993 für 1 DM verkauft, so hat Abt Damian eine ökumenische Begegnungsstätte geschaffen, die der Chor in einem geführten Rundgang durch die Anlage kennenlernt. Vorher genießen die Reiseteilnehmer aber ein ausgiebiges Mittagessen im Kloster.

Das dritte Ziel des Tages ist das Schloss Corvey, seit 2014 UNESCO Weltkulturerbe. Stuckfiguren, Wandmalereien und eine fürstliche Bibliothek sind hier im Rahmen eines Rundganges in Begleitung von sachkundigen Führern zu bewundern. Den Abschluss in Corvey bildet ein Besuch in der Abteikirche St. Stephanus.

Das Abendessen im „Gastlichen Dorf“ in Delbrück bildet den geselligen Ausklang dieses Tages, bevor der Bus die Rückreise startet und gegen 21 Uhr wieder in Bad Sassendorf ankommt.

 

Jahresausflug 2017 nach Bonn

Bannmeilenrundgang durch das ehemalige Regierungsviertel. Strahlende Sonne begleitete den Chor bei seinem diesjährigen Ausflug. Es ging nach Bonn, in die ehemalige Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland. Hier wandelten die Ausflugsteilnehmer auf den Spuren der Bonner Geschichte.

Ausführlicher Bericht über den Ausflug des Kirchenchores ...

 

Chorausflug nach Nordkirchen und Münster

Schloss Nordkirchen und die Stadt Münster mit Dom und Friedenssaal waren die Ziele des Chorausfluges in diesem Jahr. Bei sonnigem Wetter starteten die Chorfahrtteilnehmer mit dem Bus von Bad Sassendorf zum Schloss Nordkirchen. Der Gästeführer empfing die Gruppe und begleitete sie zur Schlosskapelle. Hier konnten die Sänger bei ihrem Liedvortrag die besonders gute Akustik erfahren.

Bei einem Rundgang unter sachkundiger Führung erhielten die Ausflügler viele Informationen zu der barocken Schlossanlage, die von der UNESCO als "Gesamtkunstwerk von internationalem Rang" für schutzwürdig erklärt wurde. Die Gebäude beherbergen heute die Fachhochschule für Finanzen des Landes NRW mit rund 1200 Studierenden.

Der Nachmittag bot Gelegenheit, den Friedenssaal im Historischen Rathaus Münster kennenzulernen. Bekanntheit erlangte das Rathaus während der Verhandlungen zum Westfälischen Frieden in Münster und Osnabrück, der den 30-jährigen Krieg in Europa beendete. Im vergangenen Jahr würdigte die Europäische Kommission die Schlüsselrolle des Westfälischen Friedens für das vereinte Europa, indem sie die Rathäuser in Münster und Osnabrück als "Stätten des Westfälischen Friedens" mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel auszeichnete.

Vorab gab es für alle Ausflugsteilnehmer einen geführten Rundgang durch den St.-Paulus-Dom, die Kathedrale des Bistums Münster, die neben dem historischen Rathaus eines der Wahrzeichen der Stadt ist. Die markante Kathedrale im Herzen der Westfalenmetropole symbolisiert das Zentrum der Diözese Münster. Als Bischofs-, Haupt- und Mutterkirche des Bistums sowie als kunst- und kulturhistorisch bedeutsames Gebäude ist der Paulusdom Anziehungspunkt zugleich für Gläubige wie Touristen.

Die Innenstadt mit ihren Geschäften und Cafés lud anschließend zum Bummel ein, bevor es am frühen Abend weiterging, um bei einem gemütlichen Beisammensein und gemeinsamen Abendessen in Sendenhorst den Tag ausklingen zu lassen.